+++ Judo-Safari 2017 am 02.04.2017 - Anmeldeschluss: 26.03.2017 ! +++ Kanutour 2017 in Schweden (ab 14 Jahre)! Planungstreffen am 30.03.17 um 20:15 Uhr im Dojo +++


Herzlich willkommen auf den Seiten der Judoabteilung des Wedeler TSV

Unsere Infobroschüre zum Download per klick hier!

___

Mitglied im


___

Ihr möchtet unseren kostenlosen Newsletter erhalten?

___

Judo – Der sanfte Weg
zur Entwicklung der Persönlichkeit


Die von Jigoro Kano entwickelte Disziplin erfreut sich nicht nur in Japan großer Beliebtheit


Diese Budo-Sportart entwickelte sich aus dem Jiu-Jitsu, der japanischen Kampfkunst der
Samurai. Jigoro Kano (1860-1938), der Schüler bei den größten und wichtigsten Meistern des Jiu-Jitsu seiner Zeit war, entwickelte aus dieser traditionellen Kampf- und Selbstverteidigungstechnik die Budodisziplin Judo.

Die erste Silbe „Ju“ bedeutet dabei soviel wie „Sanftheit/Nachgeben“, während „do“ für „der Weg“ steht. Judo bedeutet daher in etwa „der sanfte Weg“ bzw. „der Weg des Nachgebens“.

Zur Beliebtheit des Judo trug maßgeblich bei, dass Kano bei der Entwicklung alle Techniken sowie Schlag- und Tritttechniken und Techniken, die Angriffe auf Finger-, Fuß- und Beingelenke beinhalten, entfernte. Stattdessen integrierte er Fallübungen, da Judo durch das Verbieten von Schlägen und Tritten enorm wurflastig wurde.

Die dadurch geringere Verletzungsgefahr weckte ein reges Interesse der japanischen Gesellschaft, was Judo zu einer baldigen Popularität verhalf.

Heute kann Judo neben der Ausübung als Wettkampfsport auch zur Verbesserung der eigenen Techniken, zur Selbstverteidigung oder Technikdemonstration, zur Ablegung von Gürtelprüfungen und Steigerung der Fitness genutzt werden.

Seit 1964 ist diese Disziplin olympisch. In Deutschland wurde 1953 der Deutsche Judo-Bund in der BRD und 1958 der Deutsche Judoverband der DDR gegründet, die Ende 1990 zum Deutschen Judo-Bund zusammen gingen.

Sowohl als Leistungs-, als auch als Breitensport ist Judo heute in Deutschland und weltweit etabliert. Ein zentraler Gedanke im Judo beinhaltet das Erzielen maximaler Wirkung bei minimalem Aufwand. Der dazu benötigte bestmögliche Einsatz von Körper und Geist bedeutet dabei eine umfassende Herausforderung für den Ausübenden.

Das zweite wichtige Grundprinzip basiert auf dem gegenseitigen Helfen, Unterstützen und Verstehen zum beiderseitigen Wohlergehen.

Die Werte Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Respekt, Bescheidenheit, Wertschätzung, Mut, Selbstbeherrschung und Freundschaft werden dabei allen Judoka vermittelt.

Dieser philosophische Aspekt macht deutlich, dass Judo über die sportliche Betätigung hinaus auch der Entfaltung der eigenen Persönlichkeit dient.

Hier ein Überblick von verschiedenen Judotechniken:



Die Gürtelfarben/Graduierung im Judo:


 
Statistik wird geladen...